RENOVIEREN NACH WASSERSCHADEN

Punktuelle Instandsetzungsarbeiten nach Wassereinbruch an der Decke einer Mieteinheit.
Die Folgeschäden waren Rostflecke, verursacht durch nass gewordene Eisenträger in der Decke. Um zu verhindert das es nach der Instandsetzung wieder zu Ausblühungen kommt, wurden die Stellen nach der Trockung großflächig mit rostblockierender Farbe bestrichen. Angebrachte Styroporplatten isolieren zusätzlich. Hinterher wurde der Fensterbereich frisch tapeziert und mit normaler Wandfarbe geweißt.


Arbeiten

  • Maßnahmenbewertung & Trocknung
  • Verschließen aller offenen Deckenstellen
  • Grundierung mit Rostblocker
  • Isoliermatte verkleben
  • Tapezieren und Streichen

 

  • Wassereinbruch

  • Durch den Eisenträger in der Decke setzt sich Rost ab

  • Abdichten der offenen Stellen

  • Entfernen von losem Deckenputz

  • Fläche frisch verputzen und begradigen

  • Styroporplatten als Rostblocker ankleben, tapezieren und streichen

Trockung bei einem Wasserschaden

Ein unkontrollierter Wasseraustritt z.B. bei einem Rohrbruch, kann zu Schäden an der Bausubstanz führen. Nach Feststellung und Behebung der Ursache sollte auf die Beurteilung durch eine Fachfirma nicht verzichtet werden. Diese erstellt einen Maßnahmenkatalog zur Wasserschadenbeseitigung.

Nach der Bautrockung, bei der wir Sie auch unterstützen können, ist meist eine putz- und malertechnische Instandsetzung notwendig. Die Behebung der sichtbaren Schäden in den betroffenen Räume oder an einzelnen, punktuellen Stellen können von den Raumstylisten übernommen werden.

nach oben

Markus Reichel
Maler und Inhaber der Raumstylisten
kontaktieren